Apr 15

So. 24. ab 8:00 Uhr & Mo. 25.04. @ Prinzenbar, Hamburg

http://rotzige-beatz.de/

Miel & Oswald machen dort am Sonntag von 10:30 bis 14:30 Musik.

Der legendäre Frühclub als finaler 32 Stunden Oster-Rave in der bezaubernd schönen Prinzenbar mit:
Adem Adapter, Alexander Getan, Amir N., Chick & Dick, Comfyraver, Deo & Z-Man, Dreher & Smart, Ein Mü Baiser, Herr Hoppe, Hypnorex, Kopfthema, Marcus Carp, M.Baskind, Miel, Oswald Twist, Souki & Windish, Taktmodul

Apr 15

Ostern @ Gängeviertel, Valentinskamp 39, Schierspassage, Hamburg

Liebe Freunde des guten Friede, Freude, Eierhofs,
auf letzteren laden wir euch zu Ostern ein, um ein ganz besonders schönes Wochenende zu erleben. Wir haben uns einiges einfallen lassen, damit der alte Eierhof, besser bekannt als Schierspassage, in neuem Glanz erstrahlt. So wollen wir mit euch zum Einen die Eröffnung der Teebutze feiern und zum Anderen auch auf unsere neue Küche anstoßen. Von Freitag bis Sonntag werdet ihr euch garantiert nicht langweilen. Hier mal ein paar Highlights:

Freitag
Ab 15 Uhr verwöhnt Piratenpaule euch mit feinstem Ohrenschmaus und ab 20 Uhr lädt euch die Filmfabrique zu einem Freilichtscreening ein.

Samstag
Von 14 bis 22 Uhr werdet ihr mit guter Laune beschallt und wer danach noch eine Idee für die Nachtgestaltung sucht, nun es ist Ostern und wer suchet, der findet… ;-) Straight Ass Broken und weitere Osterhasis werden vorwiegend mit Techno-, House- und Dubstep-Eiern um sich werfen.

Sonntag
Ab 12 Uhr könnt ihr noch fehlende Geschenke auf dem Flohmarkt ergattern. Anmeldungen an flohmarkt@das-gaengeviertel.info (keine Gebühr, 10€ Müllpfand) und euch bei diversen Spielen austoben.

Was noch?
Leckerster Saft aus der Jette
Ziegengehege für die Osterstimmung
Teebeutelweitwurf, Dosenwerfen und Stelzenlauf
Stand der Möglichkeitsräume
Ausstellung und Projektion
und, und, und!

HOFFEST

Apr 5

08. April 2011, 23:00 Uhr
Zucker Club / Bremen
Zucker-Club

techno, vortrag und filme
ADEL AKRAM
FRANK MALDITZ
STIG INGE
ÜMME

„Was geht denn heute im Zucker?“
„Ach, wieder ‘ne Elektro-Party!“

Ist das so? Nein! Techno not Elektro! Für einige ist er die Mutter aller Raves, für andere das ungezogene Kind von House. Techno ist echt und ehrlich. Techno ist völlig synthetisch. Techno ist Amerikaner. Techno ist ein Berliner. Und seit wann ist eigentlich alles Minimal? Und was zieh ich heute nur an? Let’s listen, learn and see!

Und wenn wir dann bescheid wissen, wird die Tanzfläche zur Zeitmaschine mit Halt in Berlin, Frankfurt und Detroit. Und weil wir unseren Bildungsauftrag ernst nehmen, könnt ihr Euch das Gerede zwischen 23:00 und 24:00 Uhr für lau reinziehen.

Open your mind! It’s PCP.

bis 24h free / ab 24h 6 €

Und hier für alle Schwänzer die lessons pt.2: DRUM’N'BASS & DUBSTEP

01 we call it… DRUM ‘N’ BASS 1. Space by PCP lessons

02 we call it… DRUM ‘N’ BASS 2. Time by PCP lessons

Feb 25

11. März 2011, 23:00 Uhr
Zucker Club / Bremen
Zucker-Club

breakbeats, vortrag und film
MISS JOHNNY (Zucker)
BREAKADAWN (Zucker)
MIEL (Straight Ass Broken)
OZZLE TWIZZLE (Straight Ass Broken),

„Was geht denn heute im Zucker?“
„Ach, wieder ‘ne Elektro-Party!“

Ist das so? Nein! Denn heute Nacht gibt’s Breakbeats. Wir hören nicht auf, uns schlauer zu machen und schauen bei der zweiten Lesson rüber auf die britischen Inseln, wo seit Anfang der 90er Jahre die Beats gebrochen wurden und der Bass immer tiefer wurde. Und heute stehen wir da mit Dubstep und können schnell nicht mehr von langsam unterscheiden. Und anyway: It’s all a big Kulturkampf!

Wenn der Kopf dann voll ist, gehen wir zur Entspannung auf die Tanzfläche und beginnen wieder eine Zeitreise: Von Dubstep über 2Step und UK Garage und dann einmal quer durch’s Drum ‘n’ Bass-Universum, um am Ende von Jungle und Happy Hardcore ausgekotzt zu werden. Und weil wir unseren Bildungsauftrag ernst nehmen, könnt ihr Euch das Gerede zwischen 23:00 und 24:00 Uhr für lau reinziehen.

Open your mind! It’s PCP.

bis 24h free / ab 24h 6 €

Und hier zum nachholn oder noch mal hören, die lesson pt.1: HOUSE

01 we call it… HOUSE 1. Chicago by PCP lessons 2

02 we call it… HOUSE 2. Track by PCP lessons

03 we call it… HOUSE 3. Raum by PCP lessons

Feb 4

Poly_Z_SAB

Samstag, 12.02.2011
Polyester
Am Stadtmuseum 15
Oldenburg
www.myspace.com/polyester5000

Feb 4

Oswald lässt die Platten zu Hause und erzählt euch was über House.

11. Februar 2011, 23:00 Uhr
Zucker Club / Bremen
Zucker-Club

ADEL AKRAM (ZCKR Records)
ÜMME (Team Orange)

»Was geht denn heute im Zucker?«
»Ach, wieder ’ne Elektro-Party!«

Ist das so? Oder war das heute Nacht Techno? Oder House? Oder wie oder was? Wir wollen versuchen, etwas Licht in die Dunkelheit der Nacht zu bringen, alte und neue elektronische Tanzmusik hören und darüber sprechen, wo sie herkommt, wo sie hin will und ob sie subversiv sein kann. In der ersten Lesson geht’s um die Musik, mit der alles begann: HOUSE! Und die Doku »Maestro« entführt uns in die ersten House Clubs.

Nach der Kopfarbeit gibt es dann zur Belohnung ordentlich Kickdrum für alle! Die DJs werden Euch auf eine musikalische Zeitreise mitnehmen, von den 0ern zurück in die 70s, vom Jetzt zu den Wurzeln. Und weil wir unseren Bildungsauftrag ernst nehmen, könnt ihr Euch das Gerede zwischen 23:00 und 24:00 Uhr für lau reinziehen.

Open your mind! It’s PCP.

bis 24h free / ab 24h 6 €

Jan 31

Man munkelt, dass Oswalt Twist zur Vernissage am Samstag, den 05.02. ein bischen Musik spielen wird…

Der in Berlin ansässige Künstler Bimer ist seit vielen Jahren aktiver, Graffiti
und Streetart (f**k Streetart) Künstler. Seine Arbeiten im Öffentlichenraum
findet man Berlin, Bremen, Los Angeles, Goa und Barcelona.
In der Ausstellung, >211 Milliarden in eure Fresse bei FUCKART ist alles erlaubt<, stellt er
die FUCKART als Antipode zum Kommerz da. Beeinflusst durch Graffiti, Popart, Dadaismus
und Impressionismus erfindet sich Bimer in seiner selbst ernannten Kunstform FUCKART,
jedes mal neu um sich der schablonenhaftigen Zuordnung des Mainstreams zu entziehen.
Begleitet wird die Vernissage von kurtwildemayer mit der Lesung “Arbeiterklasse ohne Arbeit”
und Digitaler Life Musik von Dennis Robman.

Kuration:
we are visual
Brent Dahl
Marc Einsiedel
Felix Jung

Ausstellung vom 05.02.2010 bis 26.02.2010
im Gängeviertel / Valentinskamp / Hamburg
Öffnungszeiten
Mittwoch-Samstag 15:00-19:00
Sonntag 13:00 – 17:00

Jan 18

DAS MAX UND DER DUB NEON RAVE

22. Januar 2011, 23:00 Uhr
Zucker Club / Bremen
Zucker-Club

Eintritt: 6 € (early bird bis 24h oder mit Neon-Klamotten: 4 €)

Zum letzten Mal Der Max und Das Dub mit

HERR WEISHAUPT
BREAKADAWN
KAYOS
LAKRIZ
OZZLE TWIZZLE
TERRORYTHMUS

Jan 9

Gängeviertel geht Stubnitz!

Die Boote sind bereit:

Der PUDEL wird das Heck stürmen mit:
DJ PATEX
KING FEHLER
RÜFTATA 110
HELENA HAUFF

das GÄNGEVIERTEL besetzt den Laderaum mit:
PONY & PIO
ALEXANDER GETAN (Rotzige Beatz)
JAQUES + GUEST (smallville)
MIEL & OSWALD TWIST (straightassbroken)

und der Schnecken und Flamingozoo im Bug mit:
RSS DISCO
SUTSCHE

Dez 8

Alle ab aufs Boot!

17. Dezember 2010
MS Stubnitz / Freihafen Hamburg

ELEKTRO-DECK
M.Baskind (rotzige beatz)
Comfyraver (rotzige beatz)
Oswald Twist (straight ass broken)
Jame & Jubi (malaria)

E-LIVE_DECK
Gizmog, OntBrr, Triguetta

EL BAILE-DECK
Tropeninstitutm, Taca taca tá all Stars, Club Mestizo, Sonorá, Milagrosa (live)

« Previous Entries Next Entries »